Aktuelles aus Dümpten und Umgebung vom 05.12.2017

Sinnvolles gegen Hektik …

Während der Weihnachtszeit steigt bei vielen Menschen der Stresspegel. Von Besinnlichkeit, Freude, Glück und Harmonie ist den Wochen vor dem Fest wenig zu verspüren. Hektische Betriebsamkeit, Zeitdruck und Einkaufsstress scheinen an der Tagesordnung zu sein.

Für viele Menschen entsteht in der Vorweihnachtszeit Stress durch Gedanken, die sich bspw. mit dem beschäftigen was …

• bis Weihnachten noch zu erledigen ist.
• auf keinen Fall vergessen werden darf.
• sich die Lieben zu Weihnachten wünschen…
• oder ganz einfach durch die Sorge: Hoffentlich kann ich es allen Recht machen!

Dem wollen wir ein klein wenig Einhalt gebieten…

Dazu haben wir uns von dem Wort Besinnlichkeit inspirieren lassen, und eine einfache Übung darauf aufgebaut, die solche und ähnliche stressbeladenen Gedankenmuster stoppen, zumindest aber deutlich reduzieren kann.

Da Besinnlichkeit das Wort SINN enthält, ist die folgende Anti-Stress-Übung auch dementsprechend sinnvoll aufgebaut: Lassen Sie sich überraschen!

TU etwas Sinnvolles:

Was sich vielleicht für den einen oder anderen im ersten Augenblick für ermahnende Worte eines Elternteils anhören mag, kann bei einer etwas anderen Betrachtungsweise sehr nützlich sein.

Unsere 5 Sinne können wir sehr sinnvoll einsetzen, wenn es darum geht etwas für die eigene Entschleunigung, zum Stressabbau oder zur Entspannung zu tun.

Dazu folgen wir dem Grundsatz bzw. der Idee, dass wenn ich das EINE tue, ich das ANDERE eben NICHT TUN kann. Wenn ich mich also zum Beispiel auf meine Atmung konzentriere, kann ich gleichzeitig nicht so viel überlegen, abwägen und bedenken. Entweder tue ich das EINE, oder das ANDERE, beides gleichzeitig funktioniert nicht. Probieren Sie es mal aus, es funktioniert tatsächlich.

Wer es etwas spiritueller oder mystischer mag, der kennt vielleicht dazu auch folgenden Satz: Energie folgt stets der Aufmerksamkeit!

Unsere 5 Sinne werden uns in der folgenden kleinen Übung dabei helfen, uns selbst vom Denken, Bewerten, Grübeln, Ängstigen oder vielleicht sogar vom „Sorgen machen” abzuhalten.

Vorbereitung: Damit wir gleich auch alle unsere Sinne einsetzen können, wählen wir uns passend zur weihnachtlichen Zeit ein Stück Obst aus, bspw. einen schönen Apfel.

Das Sehen: Nimm dazu den Apfel in die Hand und beschreibe mit deinen Worten was Du siehst, und zwar in etwa so, als wenn Du jemandem am Telefon diesen Apfel beschreiben solltest. Welche Farbe hat der Apfel? Hat der kleine Dellen, oder ist er ebenmäßig? Ist er rot, oder eher gelblich? Halte ihn gegen das Licht, was siehst Du dann?

Das Hören: Wenn Du den Apfel zwischen deinen Fingern/Händen hin und her bewegst, kannst Du vielleicht etwas hören? Lass den Apfel über den Tisch rollen, was hörst Du dann?

Das Fühlen: Wie fühlt sich die Oberfläche von deinem Apfel an? Ist sie warm, feucht, oder kalt und trocken? Vielleicht ebenmäßig oder hat sie raue Stellen? Fühlt sich der Apfel prall und rund an, oder eher klein und schrumpelig?

Das Riechen: Welcher Duft geht vom Apfel aus? Riecht er neu und frisch, oder schon etwas reifer und süßlicher?

Das Schmecken: Zu guter Letzt beiße recht herzhaft in deinen Apfel, und genieße den Geschmack. Wie schmeckt er dir jetzt?

TIPP: Die Übung funktioniert auch sehr gut mit Schokolade, Gebäck, Kuchen oder anderen weihnachtlichen Leckereien. Nutze deine 5 Sinne wie beschrieben, um dir eine Auszeit vom Denken, Grübeln, Sorgen machen oder Ängstigen zu nehmen. Den Entschleunigungs- und Entspannungseffekt wirst Du sofort verspüren. Gerade in der jetzt kommenden vorweihnachtlichen Zeit kann das häufig sehr hilfreich sein.

Silke Greiner und Rainer Porte
Gesundheitsberaterin und Mentaltrainer

ASK24 Gesundheitsdienste – Coaching Zentrum Rhein-Ruhr
Tel.: 0208 / 88 36 76 81

Besuchen Sie auch unseren Branchenindex:

Hier ein kleiner Auszug aus den Dienstleistern in Dümpten und Umgebung

Internetseiten

Krankenpflege

Pflegedienst

Werbeagentur

Druckerei

Redaktion